Rufen Sie uns an: +49 7803 980222
Mo-Di 08:00-17:00 Uhr, Mi 08:00-14:00 Uhr
Do 08:00-16:00 Uhr, Fr 08:00-15:00 Uhr
Ihr Weg zu uns

Wurzelbehandlung: Für eine natürliche Zahnerhaltung

Eine Wurzelkanalbehandlung (auch als Wurzelbehandlung) ist dann notwendig, wenn eine gewöhnliche Füllung nicht mehr ausreicht, da sich eine Erkrankung bereits bis zur Zahnwurzel ausgebreitet hat.

Richtig ausgeführt ist die Wurzelkanalbehandlung ein Eingriff, der wenig Schmerzen verursacht. Dabei werden Bakterien entfernt, die sich in den Wurzelkanälen angesetzt haben und ein Füllmaterial wird zur Versiegelung eingebracht. Ein Großteil des Zahns bleibt erhalten, sodass er nicht gezogen werden muss.

Im Folgenden erhalten Patienten wichtige Informationen zum Thema Wurzelbehandlung.

Wann ist eine Wurzelbehandlung erforderlich?

Häufig greifen Zahnärzte in letzter Instanz zu einer Wurzelbehandlung, wenn der Zahn nicht mehr mit anderen Maßnahmen zu retten ist. Das ist dann der Fall, wenn sich der Zahnnerv entzündet hat oder sogar bereits abgestorben ist. In diesem Falle ist der Zahn deutlich erkrankt und verletzt, der Patient spürt leichte bis starke Schmerzen.

  • Zahnwurzelentzündung: Werden Zahnpflege und regelmäßige Kontrollgänge vernachlässigt, kann es mit der Zeit zu einem bakteriellen Befall der Zahnsubstanz kommen. Die Bakterien dringen dabei in das Innere vom Zahn, bis zur Zahnwurzel ein. Das führt in den meisten Fällen zu einer Zahnwurzelentzündung, die mit unangenehmen Schmerzen verbunden ist. In diesem Falle wird eine Wurzelbehandlung durchgeführt, um den Zahn zu retten.
  • Zahnersatz: Auch wenn ein Zahnarzt einen Zahnersatz (Brücke oder Krone) einsetzt, ist unter Umständen vorher eine Wurzelbehandlung erforderlich. Das ist der Fall, wenn viel Zahnsubstanz abgetragen werden muss und der Hohlraum, in dem der Zahnnerv/PulpaD sitzt, eröffnet wird.

Wie läuft eine Wurzelbehandlung ab?

Ihr Zahnarzt in Lahr, Dr. Seegers, behandelt Sie gerne und führt eine Wurzelbehandlung durch.

  • Bei einer gemeinsamen Besprechung werden zunächst Ablauf, mögliche Risiken und Folgen besprochen. Auch das häufige Thema Kosten und Anteil der Krankenkassen wird genau beraten.
  • Beginnt die Behandlung, wird bei einem noch aktiven Zahnnerv eine örtliche Betäubung durchgeführt. Der Zahn wird mit Hilfe eines Gummituches/Cofferdam von der restlichen Mundhöhle separiert. Anschließend wird der Zahn bis zum Zahnnerv aufgebohrt und der Nerv vollständig entfernt.
  • Danach spült der Zahnarzt alle Kanäle mit einer desinfizierenden Lösung. Bakterien werden selbst in den kleinsten Winkeln und Ecken beseitigt.
  • Gleichzeitig werden während der Wurzelkanalbehandlung Röntgenaufnahmen gemacht. Dadurch wird festgestellt, wie groß der Zahn ist und wie es wirklich um seinen Zustand steht.
  • Die Behandlung kann sich auf mehrere Termine ausdehnen.
  • Die gesamte Behandlung wird unter Einsatz eines OP-Mikroskopes durchgeführt um alle notwendigen Details wie z.B. weitere Wurzelkanäle zu erkennen und zu behandeln.
  • Damit die neue eingefüllte Substanz langfristig hält, wird eine Krone aufgesetzt.

Wie lange dauern Behandlung und Heilung?

Die Behandlung kann bis zu drei Stunden dauern. Je nach Status der Entzündung sind mehrere Sitzungen erforderlich, um alle Bakterien zu entfernen und die finale Füllung einbringen zu können. Auch die Heilungsdauer ist je nach Zustand vor der Behandlung unterschiedlich.

Nach 2-3 Terminen haben Sie aber in auch die längsten Wurzelbehandlungen überstanden und können zwischendurch dank provisorischer Füllungen ihren Zahn auch normal belasten.

Tut die Behandlung weh?

Damit die Behandlung so angenehm und schmerzfrei wie möglich erfolgt, wird vor Beginn eine örtliche Betäubung eingeleitet. Während des Vorganges verspüren Sie also keinerlei Schmerzen.

Worauf muss nach einer Behandlung geachtet werden?

Achten Sie nach einer Wurzelbehandlung auf die folgenden Punkte:

  • Spüren Sie die Betäubung noch, verzichten Sie bitte auf warme und heiße Speisen und Getränke.
  • Sobald die Betäubung vollständig abgeklungen ist und Sie im Mundinnenraum normal fühlen können, können Sie wie gewohnt essen und trinken.
  • Fühlen Sie sich gut und gesund, spricht nach einer Wurzelbehandlung grundsätzlich nichts gegen Sport.
  • Verzichten Sie hingegen auf Aktivitäten wie Solarium, Sauna und direkte Sonneneinstrahlung und große Luftdruckveränderungen wie Flugreisen, Tauchen oder Bergsteigen.

Was ist eine Revision einer Wurzelkanalbehandlung?

Bei einer Revision handelt es sich um eine Spezialistenbehandlung. Sie kann zur Anwendung kommen, wenn die Wurzelbehandlung nicht erfolgreich war. Hierbei wird eine schlecht durchgeführte Wurzelkanalfüllung entfernt und erneut angefertigt.

Was tun bei abgebrochenen Wurzelkanalbehandlungen?

Selbst bei einer richtig durchgeführten Wurzelkanalbehandlung kann ein Wurzelkanalinstrument im Zahn abbrechen. Ein Spezialist kann dieses abgebrochene Instrument mit Spezialinstrumenten und unter Einsatz des OP-Mikroskopes schonend aus dem Zahn entfernen und ihn somit erhalten

Welche Leistungen übernehmen die Krankenkassen?

Ob Krankenkassen die Kosten für die Wurzelkanalbehandlung übernehmen, ist von differenzierten Faktoren abhängig. Die Kostenübernahme ist abhängig davon, wie gut die Chancen stehen, dass der Zahn nach Abschluss der Behandlung erhalten bleibt.

Wichtig ist, dass der Zahnarzt die Wurzelkanäle bis an die Wurzelspitzen heran reinigen und anschließend eine Füllung einbringen kann.

Des Weiteren gelten folgende Bedingungen für die Zähne im Backenbereich:

  • Von der Kiefermitte bis zum zu behandelnden Zahn muss eine Zahnreihe erhalten werden
  • Zusätzlich ist zu vermeiden, dass es zu einer einseitigen Verkürzung der Zahnreihe kommt

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Wurzelkanalbehandlung!

Haben Sie Schmerzen und befürchten Sie, dass ein Zahn stark erkrankt sein könnte? Dann sprechen Sie jetzt Dr. Seegers, Ihren Zahnarzt in Lahr und Umgebung, an. Gemeinsam finden wir in einer Untersuchung heraus, wie es um Ihren Zahn steht und ob eine Wurzelbehandlung nötig ist.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin.

Rufen Sie uns an:
T +49 7803 980222

Schreiben Sie uns:
info@drseegers.de